+49 (0)3672 / 1254738

Volleyball und Beachvolleyball Regeln





Die wichtigsten Volleyball Regeln in aller Kürze

  • Das Hallenvolleyball Feld hat die Größe 9 x 18 cm
  • Netzhöhen - Männer: 2,43 cm, Mixed: 2,35 cm; Frauen: 2,24 cm
  • Ein Team besteht aus höchstens 12 Spielern (inkl. Libero). Im Spiel sind immer 6 Spieler im Einsatz.
  • Spielregeln: Das Spiel geht nach offiziellen FIVB Regeln über 3 Gewinnsätze. Satz 1 bis 4 werden bis 25 Punkte bzw. 2 Punkte, der entscheidende fünfte Satz wird nur bis 15 Punkte bzw. 2 Punkte Vorsprung, gespielt.
  • Pro Mannschaft sind 2 Auszeiten a 30 Sekunden pro Satz erlaubt
  • Alle Pausen zwischen den Sätzen dauern 3 Minuten – Nach jedem Satz wird die Seite gewechselt. Im 5. Satz wird BEI 8 PUNKTEN unverzüglich die Seite gewechselt und bei gleichen Positionen wieder aufgenommen.
  • Spielpositionen müssen im Moment des Aufschlags in der Rotationsfolge gehalten werden, anschließend können die Positionen getauscht werden (Läufersysteme).
  • Es können höchstens 6 Auswechslungen pro Satz vorgenommen werden.
  • Ein ausgewechselter Spieler kann wieder eingewechselt werden, aber nur für SEINEN Ersatzspieler.
  • Der Libero darf ohne Anmeldung für jeden HINTERSPIELER EINGEWECHSELT werden und muss nach Rotation ans Netz wieder für den herausgenommenen Spieler ausgewechselt werden. Er darf weder Aufschlagen, Über halb dem Netz angreifen, Blocken und innerhalb der Vorderzone zum Angreifer pritschen.
  • Der Ball darf maximal dreimal geschlagen werden, um ihn in die gegnerische Spielfeldhälfte wieder zurückzuspielen. Der Block zählt dabei nicht als erste Ballberührung
  • Einem Spieler ist es nicht gestattet, den Ball zweimal hintereinander zu schlagen (außer bei der Blockberührung)
  • Der Ball darf nicht gehalten oder geworfen werden.
  • Der Ball darf mit mehreren Körperteilen gespielt werden wenn die gleichzeitig geschieht.
  • Ein ins Netz gespielter Ball darf im Rahmen der 3 Schläge zurückgespielt werden
  • Netzberührungen sind erlaubt, wenn die Aktion nicht mit dem Spielgeschehen zu tun hatte
  • Sichtblock ist nicht erlaubt
  • Der Aufschlag darf nicht geblockt oder überhalb der Netzkante zurückgeschlagen werden
  • Lobbälle sind erlaubt.
  • Ein Vorderspieler darf in jeder Höhe einen Angriffsschlag ausführen. Ein Hinterspieler darf HINTER der Angriffslinie in jeder Höhe Angreifen Er darf die LINIE NICHT BERÜHREN VOR der Angriffslinie unterhalb der Netzkante.
  • Nur Vorderspieler dürfen blocken

Die wichtigsten Beach-Volleyball Regeln in aller Kürze

  • Das Beach-Volleyball Feldes hat die Größe 8 x 16 Meter
  • Ein Team besteht aus 2 Spielern. Das Auswechseln eines Spielers während eines Spiels bzw. auch während eines laufenden Turniers ist nicht möglich.
  • Spiellänge: Das Spiel geht über 2 Gewinnsätze; Satz 1 und 2 werden bis 21 Punkte bzw. 2 Punkte Vorsprung, der entscheidende dritte Satz bis 15 Punkte bzw. 2 Punkte Vorsprung gespielt.
  • Es gibt keine festen Spielpositionen, im Grunde kann sich jeder Spieler auf jede Feldseite stellen, eine Rotation ist nur im Aufschlag vorgeschrieben
  • Der Ball darf mit jedem Teil des Körpers gespielt werden – Ausnahme: Aufschlag (mit Hand oder Arm)
  • Es ist kein Fehler, wenn der Ball beim Aufschlag das Netz berührt und (innerhalb der Antennen) in das gegnerische Feld fliegt.
  • Der Ball darf maximal dreimal geschlagen werden, um ihn in die gegnerische Spielfeldhälfte wieder zurückzuspielen. Der Block zählt als erste Ballberührung, somit sind nach einer Blockberührung nur noch zwei weitere Berührungen möglich.
  • Einem Spieler ist es nicht gestattet, den Ball zweimal hintereinander zu schlagen (außer wenn er blockt, wobei dies dann auch als zweite Berührung gezählt wird).
  • Der Ball muss geschlagen werden, er darf nicht gehalten oder geworfen werden. Ausnahme: Zur Verteidigung gegen einen hart geschlagenen Angriffsball. In diesem Fall kann der Ball kurz mit den Fingern im oberen Zuspiel gehalten werden
  • Der Spielzug dauert so lange bis der Ball den Boden berührt, "aus" geht oder es einem Team nicht gelingt, ihn ordnungsgemäß zurückzuspielen.
  • Der Mitspieler des Aufgabespielers darf dem Gegner die Flugbahn des Balles durch einen Sichtblock nicht verdecken. Auf Anfrage des Gegners müssen sie sich seitwärts bewegen.
  • Pritschen zum Gegner ist nur im rechten Winkel (senkrecht) zur Schulterachse erlaubt, außer wenn der Spieler zu seinem Mitspieler spielen will und der Ball unbeabsichtigterweise zum Gegner fliegt.
  • Der Lob ist nicht erlaubt. Der Ball darf nicht mit der sogenannten offenen Hand über das Netz gespielt werden, sondern nur mit den Fingerknöcheln (poke shot).
  • Das Eindringen in den Spielraum, das Spielfeld oder die Freizone des Gegners ist nur dann erlaubt, wenn dieser nicht in seinem Spiel gestört wird. Ein "Übertreten" mit Gegnerberührung gilt in der Regel als Fehler.
  • Wenn sich ein ernster Unfall ereignet, während der Ball im Spiel ist, muss der Schiedsrichter das Spiel sofort unterbrechen. Der Spielzug wird dann wiederholt.
  • Tritt während des Spiels eine äußere Beeinträchtigung auf, wird das Spiel unterbrochen und der Spielzug wiederholt.
  • Das Spielfeld ist beim Beach-Volleyball 8 x 8 Meter groß.
  • Die ersten zwei Sätze werden bis 21 Punkte gespielt. Gewinnt jedes Team einen Satz, wird ein Entscheidungssatz bis 15 Punkte gespielt.
  • Zum Gewinn eines Satzes benötigt ein Team zwei Punkte Vorsprung, ansonsten wird der Satz unbegrenzt verlängert bis ein Team zwei Punkte Vorsprung erreicht hat.
  • Für jeden gewonnen Ballwechsel gibt es dabei einen Punkt, unabhängig davon welches Team gerade Aufschlag hatte (Ralley-Point system)
  • Jedes Team hat eine Auszeit à 30 Sekunden pro Satz.


Ballalarm Newsletter

Melden Sie sich jetzt zu unserem Newsletter an und erhalten Sie einen 10€ Gutschein.